Archiv

Endlich Sonnenschein...

Es ist schön zu erwachen und zu wissen,man hat erstens frei und zweitens wird man heute die Sonne genießen und den Tag schön verbringen.

Ich denke es tut mir gut nach meinem schlechten Tag gestern einfach die Seele baumeln zu lassen..

mein Selbstwertgefühl lässt zu wünschen übrig ich habe zugelegt und zwar deutlich habe mein Körper zu lange ignoriert und nun hasse ich mich,finde mich unansehnlich,nicht wirklich schön..ich bemühe mich,möchte es schnell wieder i den Griff kriegen.

gestern war ich sauer,eigentlich fühlte es sich gut an die Karton endlich auszupacken zumindest einen Teil davon,aber wenn man dann auspackt und genau merkt das Dinge entwendet wurden..dann weiß man nict ob man schmimpfen soll oder anfangen zu weinen..ich habe mich dafür entschieden mich in mir zurückzuziehen und mir selber die Frage zu stellen.."warum ärgerst du dich darüber..du kannst es nicht ändern."

und ich denke mit dieser einstellung treff ichs ganz gut,auch wenn es mich verletzt das in meinen Sachen gewühlt wurde und sich wie selbstverständlich bedient wurde..

es ist jetzt so..

gestern war ein seltsamer tag er begann mit tränen und es war wieder da dieses kalte gefühl der inneren leere,ich hatte das bedürfnis unsichtbar zu sein zu verschwinden und die welt hinter mir zu lassen,leider lässt sich nicht alles so einfach abschalten..

manchmal wünsche ich mir ich hätte die depressionen besser im griff manchmal höre ich tagelang nichts und plötzlich tauchen sie wieder auf und wühlen mich langam aber sicher von innen auf,ich verstehe es nicht..ich möchte nur glücklich sein.

"ich lege den kopf leicht zur seite und schaue aus dem fenster,die sonne scheint mir ins gesicht und ich beginne zu blinzeln,diese wärme auf der haut gibt mir ein wohliges gefühl.Ich beginne darüber nachzudenken wie sich kälte anfühlt..doch in diesem moment komme ich nicht darauf und frage mich ob es was schöneres gibt als die sonne.."

es wird zeit das es besser wird.

15.6.13 09:35, kommentieren

gereizt...

es ist schon faszinierend in wie weit kleine dinge nerven kosten können,dinge die einem im normalfall nur ein kopfschütteln entlocken,machen mich rasend, wütend und unendlich traurig.

 was soll ich dazu sagen muss ich den vorwurf an mich ranlassen.."es ist traurig das du keine therapie machst" was nimmst du dir eigentlich raus überhaupt so etwas in den raum zu stellen,nicht nur das du mich erst zu diesem geistigen krüppel gemacht hast nein du äuserst auch noch den gedanken es besser zu wissen obwohl du dich klammheimlich und feige aus der verantwortung gezogen hast.

jetzt hast du ja ein neues opfer und wenn ich sie mir so ansehen,nein sie ist nichts gegen mich,keine wird dir das bieten was ich dir bot.du wirst keine langen beziehungen führen weil du nicht in der lage dazu bist.

ja ich weiß ich machte fehler,aber der größte fehler den ich tatächlich auch einsehe war mich selber so zurückzustellen,ich bin sauer, sauer auf mich das ich es habe soweit kommen lassen,

enttäuscht das ich jetzt das gefühl habe ich bin kaputt nicht komplett,irendwelche puzzleteile wurdenn mir entrissen. und ich weiß nicht genau wie ich das in den griff bekommen soll.ich denke es wird mit der zeit besser nur was wenn das nur eine einbildung ist? was wenn ich es weniger kontrollieren kann als ich denke..

was wenn du recht hast mit den worten "ohne mich wirst du zugrunde gehen" bin ich nicht mit dir schon am rand gelaufen und gestürzt,meinst du wirklich ohne dich kann es noch schlimmer werden,ich meine nein weil ich vermute es kann nur noch beser werden ohne dich.klar ist das eine grundsatzdisskussion und jeder einzelne sieht das er recht hat.

was ist eigentlich aus meinen träumen geworden..ich wollte einen mann finden,mt diesem ewig zusammensein kinder kriegen,heiraten..der ganze schmus..bin ich nicht dafür geschaffen,waru geht soviel schief und warum müssen andere dinge schief laufen wenn es in der liebe stimmt..

 

"ich sitze in der bahn,die musik schallt in meine Ohren "Leonie Samina und ihr Tanz mit den Delphinen.." und ich schaue aus dem fenster sehe abgehetzte menschen,streitende gesellen,sich liebende pärchen,die nacht ist längst vorbei und man kann förmlich das leben riechen.doch fühlt es sich fremd an denn was ich da rieche ist nicht mein leben,es ist der auszug aus dem schein der anderen,sind wir alle für etwas bestimmt,können wir nur das tun was für uns vorgesehen ist..sollten wir manchmal über die stränge schlagen oder genießen wir einfach unser plumpes dasein?werde ich darauf eine antwort erhalten? Ich schaue weiter aus dem Fenster..es beginnt zu regnen."

26.6.13 10:44, kommentieren

...selbstzweifel und dummheit...

Was habe ich mir dabei gedacht,ich hätte sicherlich andere sachen senden können aber nein die selbstüberzeugung war zu hoch,einmal himmel dann hölle und zurück bitte.

Sicher kein Thema über das man sich gedanken machen muss,aber ich fühle mich gedemütigt auch wenn er es mit Sicherheit nicht so gemeint hat,er fühlte sich verpflichtet,was habe ich erwartet..das es ihm wirklich gefällt? Das es ihn freut,wer freut sich denn über sowas..vorallem von mir,das ist nicht ansehnlich und das hätte mir bewusst sein müssen.

Ich fühle mich grottig,möchte nicht mit dir reden,drücke dich weg,ich weiß das macht dich sicher sauer aber ich kann grade einfach kein Wort mit dir wechseln.Es setzt mich gerade unter druck wie du mich bombadierst,es macht mich unsicher und gibt mir kein gutes Gefühl.

So jetzt haben wir gesprochen und ich sollte mich besser fühlen,aber das tue ich nicht ich schäme mich,es war dumm von mir,es hat nichts mit dir zu tun,ich sehe es auch nicht als dein Fehler.

Ich kann dich einfach nicht in mein Herz lassen,denn wenn ich es tue wirst auch du mich gegen eine kleine Schlanke,zierliche Tussi eintauschen,das haben Männer immer gemacht,erst kam der Alltag,dann die Geheimnisse..die Lügen..und dann wird vor gar nichts mehr halt gemacht..ich will nicht wieder verletzt werden,ich will nicht das du es genauso mit mir machst,ich habe solche Angst das auch du mir das Herz brichst.Ich weiß nicht warum es immer wieder getan wurde,für was ich bestraft wurde ich weiß es einfach nicht..nur eines ist mir klar es passierte immer dann wenn ich ihnen mein Herz geschenkt hatte.

 

"Ich sitze an einem kleinen Fluss,die Beine hängen in das Wasser und meine Zehen spielen mit den Wellen,die Sonne bricht und spiegelt sich im klaren kühlen nass.Ein kleiner Schmetterling fliegt vorbei,hüpft von Blüte zu Blüte und wirkt unendlich frei.Ich frage mich ob Schmetterlinge denken können,sehen sie die Blüte nur oder nehmen sie diese bewusst war.Haben Sie manchmal Angst oder können sie Liebe spüren..manchal wäre ich gerne ein Schmetterling ich würde meinen geschundenen Körper verlassen und in eine wunderschöne Hülle schlüpfen die mich engelsgleich und doch fast unsichtbar macht,ich würde schwebend durch die Lüfte gleiten ,die Sonne anblinzeln und das Leben genießen..ach wie gerne wäre ich ein Schmetterling.."

27.6.13 11:26, kommentieren