Absturz

Gestern hatte ich wieder ein Tief,ein extremes Tief.

die Tränen liefen nur so und ich hatte das Gefühl allein gelassen zu sein,keiner in dieser Welt scheint mir helfen zu wollen,

ich weiß nicht der Tag lief eigentlich gut,es gibt einige gute Tage aber die Momente wo plötzlich alles so ausweglos erscheint werden immer mehr.

Kann ich denn nicht mehr herr meiner sinne sein? ich hatte mich doch sonst immer unter kontrolle,ich will die nicht verlieren und am ende am boden liegen,doch immer öfter habe ich das gefühl ich liege schon ganz unten,nur schaff ich es einfach nicht mich wieder hochzuziehen.

Ich warte auf antworten,stelle tausende fragen und doch höre ich nur mein echo und keine fremde stimme die mir behilflich ist mir selber zu helfen.

Kann das so schwer sein? muss es so enden?

ich weiß nicht wohin mit mir,die fassade bröckelt aber die innere wand wird immer höher, die blockade um meine nerven ist eingerissen und die verletzungen werden immer enormer, schon das heute morgen warum bin ich so ausgerastet? ich weiß doch wie es bei behörden ist,damit konnte ich doch sonst so gut umgehen..kleine dinge bringen mich zum ausrasten..

das bin nicht ich unc ich vermisse mich..doch kann ich mich nicht finden.

Momentan sehne ich mich nach einer kleinen kammer die ganz allein mir gehört,wo es warm ist und ich das gefühl habe sicher zu sein,keine verpflichtungen kenne und mich in tausend gedanken und büchern fallen lassen kann..

doch ich weiß der schritt in die einsamkeit ist ein schritt in die falsche richtung..nein davon wird es nicht besser..

 

18.1.13 13:50

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen