Rezepte - Ecke

Milchreis

Ein feiner Milchreis mit frischen Kirschen oder ein bisschen Zimt,Milchreis muss nicht zwingend einee Kalorienbombe sein.

 

Was wir brauchen: (2Personen)

Milchreis (ich nehm immer den losen)

Honig

Kirschen oder anderes Obst

Milch

Salz

 

Auf gehts,

ihr solltet beim zubereiten von Milchreis Zeit und Geduld haben das ist wichtig.

Nehmt euch einen Topf und spült ihn mit kaltem Wasser aus, achtet darauf dass ein kleiner Rest Wasser im Topf bleibt und gießt unverzüglich 1Liter Milch darüber (so brennt es im Normalfall nicht an).

Nun gebt ihr eine winzige Prise Salz hinzu,und ich gebe auch gleich am Anfang den Reis (250g) dazu. Herd hoch stellen und immer schön Rühren.

Wenn die Milch etwas schaumig wird,den Herd herunterdrehen..und weiter rühren.

Der Milchreis braucht jetzt circa 25-30Minuten und vergesset nicht immer schön rühren :-D

Kurz vor Schluss könnt ihr den Herd aus machen und die Restwärme nutzen auser ihr habt einen Induktionsherd.

Nehmt nun einen EL Honig und verschmelzt ihn im Milchreis..

Wenn er fertig ist,Kirschen oder Kakao oder anderes Obst drauf und Guten Appetit!

Bedenkt, Milchreis hat mehr Kalorien als normaler Reis, wenn ihr auf eure Figur achten möchtet,esst langsam und in Ruhe,nehmt euch nicht zu eine große Portion..

ihr werdet merken selbstgemachter Milchreis stopft sehr stark, in ruhe essen, geniessen und im Normalfall seit ihr nach einer kleinen Portion gut gefüllt :-D

1 Kommentar 14.9.12 10:38, kommentieren

Kartoffelecken mit Vegan-Nuggets in Soße

So ihr lieben,

gestern gabs was feines und vorallem was schnelles,aber nicht ganz vollwertiges :-) Dafür sehr lecker^^

 

Was ihr dazu braucht:

Kartoffeln (ich nehm für zwei Personen so 2große und 5-6kleine)

Vegan Nuggets (Nuggets aus Weizenproteinen)

Petersilie

Pfeffer

Salz

Paprika

auch gerne Hähnchengewürz

oder Pizzakräuter alles nach Geschmack :-)

Gartenkräuter

Olivenöl

Wasser

Frischhaltetüten

Backpapier

Fertigsoßenpulver

 

Los geht´s :

Die Kartoffeln waschen und in gleiche Dünne Stücke schneiden,schön klein am besten.

Legt das Blech mit Backpapier aus.

dann nehmt ihr euch eine Frischhaltetüte und macht einen schwapp olivenöl rein,2-3EL wasser und ein paar Kartoffeln (achtet darauf das die Tüte nicht randvoll ist) dann wird gewürzt Ordentlich Pfeffer,Salz,Paprika,Kräuter...etc..alles rein,(kleiner Tipp Rosmarin :-))

dann die Tüte oben zu halten und kräftig schütteln,so dass sich alles gleichmäßig verteilt,wenn ihr kräftig geschüttelt habt dann kommen die ersten Kartoffeln aufs Blech,nehmt euch eine frische Tüte und macht das mit allen Kartoffel Stückchen, bis dass Blech dann voll ist.

Dann ab in den Ofen am besten bei 170/180Grad Ober und Unterhitze/Umluft für 15 Minuten in den Ofen (im Auge behalten damit sie nicht schwarz werden)

Nehmt euch am besten eine beschichtete  Pfanne, ohen Öl und stellt den Herd an, die Nuggets hinein und leicht bruzeln lassen,

nebenbei rührt ihr das Soßenpulver an und macht dort nochmal ordentlich Petersilie hinein,wenn die Nuggets durch sind,dann die Soße in die Pfanne und Blubbern lassen (gut rühren) Herd aus drehen und Restwärme nutzen.

Zum Schluss noch alles mit Petersilie garnieren.

 

Lasst es euch schmecken :-D

 

1 Kommentar 12.9.12 10:52, kommentieren

Kartoffel-Champignon Topf

mal wieder ein Vollwert rezept bei dem man sich eigentlich richtig gut auslassen kann.

 

Was wir dazu brauchen:   (wir sind 2Personen davon 1Mann mit Bärenhunger)

 10 Kartoffeln

 Tomaten nach geschmack

 1/2 Schachtel frische Champignons

 2 eingelegte knoblauchzehen

 1 Zwiebel

 Salz 

 Pfeffer

 Paprika

 Honig

 Milch oder Sahne

 Wasser (nach gefühl)

 Dinkelmehl (aber kein muss)

 

auf gehts:

Kartoffeln waschen und in kleine Stücke schneiden (ich lass die schale immer dran) ->ab in den Topf

Knoblauchzehen schneiden und mit hinein

Champignons schneiden und auch mit in den Topf

Zwiebel schön klein schneiden und auch mit rein

Tomaten klein und auch mit in Topf

Wasser (wollt ihrs lieber fester oder flüssiger??) mit in den Topf und deckel drauf,auf höchste Stufe stellen,bis es aus dem Deckelrand dampft,dann runter drehen und bei kleinster Stufe 15Minuten dünsten,gelegentlich rühren,

kurz vor schluss (ca.5min) ordentlich würzen, Paprika,Pfeffer, Salz..usw mit rein.

Jetzt kann man einen EL Dinkelmehl mit hinein machen muss es aber sehr schnell einrühren damit keine Klumpen entstehen.Man kann es aber auch weglassen :-)

ein teelöffel honig mit hinein, abschmecken und gegebenenfalls noch mehr andere Gewürze hinzu,einen schuss milch oder sahne hinein,nochmal kurz aufkochen lassen fertig!!

 

Mit petersilie bestreuen und servieren..

Njam Njam :-D

12.9.12 10:42, kommentieren

Vollwertiger Apfelkuchen

Ein Kuchen,VOLLWERTIG,Naschen mit gutem Gewissen :-)

 

Was wir brauchen:

300g VollkornWeizenmehl

200g Butter

Prise Salz

5EL Eiskaltes Wasser

1TL Honig

alle diese zutaten schnell verkneten,und die hälfte des Teiges in eine ausgelegte Springform legen und den Rand gut hochziehen.

 

Füllung:

1000-1500g Äpfel

Saft einer 1/2 Zitrone

ca 2EL Honig

Vanillearoma (am besten Natur)

Zimt nach Geschmack

100g gehackte Mandeln

2EL Sehr feines Weizenvollkornmehl

 

Äpfel schneiden oder grob raspeln (ich raspel sie lieber) mit den übrigen Zutaten mischen und auf den Teig füllen.

Restteig ausrollen und auf die Füllung legen,Teigränder etwas zusammendrücken und in die obere mitte ein Kreuz einritzen damit der Dampf besser abzieht.

Ca.40Min bei 200Grad backen.

VORSICHT: bei beschichteten Formen bitte nicht bei 200Grad backen es stoßen giftige Dämpfe aus!Hatte ich selber schon,bitte bei beschichteten nur bis 150Grad gehen und dann lieber länger backen lassen.

 

 Guten Appetit!!!

 

 

2 Kommentare 10.9.12 13:04, kommentieren

Asia Wok

So ihr lieben,

 

ich stelle euch heute eines meiner Lieblingsgerichte vor.

Ich verwende fast immer natürliche Produkte und achte beim Fleisch (sofern ich welches esse) darauf dass es vom Biohof und nicht aus der Massentierhaltung kommt. Ich versuche die Benutzung von industriellen Zusatzstoffen zu vermeiden.

Gestern abend hab ich das gekocht, sonst koch ich es mit Reis und nun auch mal mit Nudeln :-)

Was ihr dazu braucht: (für ca.3 Personen)

-einen Wok

-Erdnussöl

-Salz,Pfeffer,Curry,Wokgewürz

-Sojasoße

- 4Lauchzwiebeln

- 1Porree

- 1Pck.Hähnchen

- nach Geschmack Wahlweise Champignons

- 1Glas Bambus oder Sojasprossen

- 1-2Eier

- 250g Nudeln oder 2 Tüten Reis

- 3Karotten

 

So als erstes Fingerchen Waschen :-)

Nun wird am besten zuerst das Fleisch geschnitten,am besten relativ kleine Stücke,man kann aber wahlweise auch Weizenprotein statt Fleisch nehmen schmeckt auch gut.

Dann den Lauch,Poree,Champignons und Möhren Waschen und schön klein schneiden.Bitte alles in extra Schüsseln.

Eier aufschlagen leicht verquirlen und schon mal in einem kleinen extragefäß bereitstellen.

Los gehts !

Etwas Erdnussöl in den Wok geben und Richtig heiß werden lassen,die Hähnchenstücke hinein,Salz Pfeffer und Curry drauf und nicht zu wenig würzen :-)

Während das Fleisch bruzelt,kocht ihr schon mal den Reis.

Wenn ihr Asianudeln verwendet könnt ihr die Später machen da die nur 4min kochen müssen.

Wenn das Fleisch gut durch ist schiebt ihr es am Wokrand nachoben und gebt die Champignons hinein,auch hier wieder gut würzen mit Salz und Pfeffer und gut durchdünsten,gerade das gemüse wird am Besten wenn ihr es auf kleiner Stufe dünstet und eine Wokabdeckung verwendet.

Wenn Die Champignons gut sind schiebt ihr auch die am Rand nach oben und gehbt das Gemüse rein,vom Platz her ist es meist einfacher erst die Möhren zu machen und die Bambussprossen

(Achtung haben einen süßeren Geschmack als Sojasprossen) bzw.Sojasprossen und dannach Lauch und Porree.

Wenn das letzte Gemüse drin ist macht ihr die Nudeln.

So nun wird es spannend,alle Beilagen sind im Wok,nun dreht ihr den Herd aus (auser ihr habt Induktion) hier geht es um die Restwärmenutzung.

Dann den Reis oder die Nudeln in den Wok,sofort das Ei drüber und Wokgewürz und Sojasosse ,und gut durchrühren.

Schön auftischen und fertig :-)

 

Als Dessert habe ich gestern, einen Keks in Schlagsahne gerieben, ein paar Tropfen Honig mit hinein gegeben und die Sahne dann steif geschlagen. Weintraube oben drauf und ab in den Kühlschrank *jamjam*

 

Lasst es euch schmecken :-)


1 Kommentar 10.9.12 12:01, kommentieren