Abnehmen ist leichter als Zunehmen

TAG 10

Heute gibt es nicht mehr viel zu sagen,

grob zusammengefasst kann man sagen,

sei zufrieden mit dir,gönne dir pausen und fordere sie ein,es kommt nicht drauf an ob du schön oder hässlich bist,dünn oder dick groß oder klein es liegt an dir wie dich andere Menschen sehen..

Ich habe viele veränderungen bemerkt,ich bin gelassener ich esse nicht mehr in Stresssituationen sondern denke draüber nach und stelle bei vielem fest..es muss mich nicht stressen,es ist wie es ist und so muss ich mich damit abfinden.

ich bin auch harmonischer geworden,die stressige arbeit lass ich dort wo sie ist,denn bei mir zuhause hat sie keinen platz mehr..

ich esse wenn ich mich wohlfühle, ich hatte heute ein emotionales tief udn war angeschlagen,ich habe absichtlich nicht gegessen,erst viel später als ich wieder gut drauf war aß ich und fühlte mich gut dabei..

Fazit:

"Vorm beim und nach dem Essen solltest du dich nicht ärgern"

 "Die Waage ist nicht dein Feind,sie ist eine ungenaue Maschiene,die du bewusst einsetzen sollst aber nicht um dich schlecht zu fühlen"

"Sei freundlich und geh offen auf situationen,menschen tiere.. zu die reaktionen sind verblüffend."

Auserdem

"Ich bin schön!"

 

1.11.12 16:46, kommentieren

TAG 9

Heute bin ich schon recht stolz auf mich denn ich scheine mich ind en Griff zu bekommen,

ich denke nicht emrh soviel ans essen und wenn ich wie heute durch einen Burger essenden Kollegen appettit auf macdonalds bekomme ..dann ist es doch recht schön selber darüber nachzudenken

 brauchst du das jetzt wirklich? lockt dich nicht nur der apettit? und am ende dann attsächlich darauf zu verzichtenw eil ich feststelle nein ich brauch es nicht weil mein appettit udn meine gefühle keine macht über mich haben fühlt sich grandios an..

ich werde mich am sonntag wiegen..heute hätte ich mir gewünscht mich zu wiegen weil cih mich immer gewogen habe..doch ich werde hart bleiben udn mich nicht mehr von meinem gewicht beeinflussen lassen..

als ich heute morgen zu meinem freund sagte,"ich würd mich schon gern wiegen.." meinte er "du bist wunderschön was sagt dazu schon eine zahl auf einem gerät aus" und das war schön ,fühlte sich gut an..

ich fühl mich gut und schön und das ist toll.

ich hoffe das es so weiter geht und mich weiterhin die motivation daran hält mein  leben zu verbessern..

gestern waren wir chinesisch essen und dannach gabs noch ein eis bevor es zu einer lesung ging ..

ich habe mich gut gefühlt und viel wichtiger ich habe das essen als das gesehen was es ist als NAHRUNG!!!

31.10.12 16:08, kommentieren

TAG 8

Ich denke ich begreife immer mehr,es geht nicht darum was andere tun,wie andere aussehen oder leben..

dies hier ist mein leben es geht einzig und allein um mich um meine gefühle und um mein glückliches selbstakzeptiertes ich..

 

niemand kann mir vorschreiben wie ich mich zu fühlen habe,respektiere andere und dich und du wirst besser leben..

 es gibt grundsätze und die finde ich im bezug auf ernährung sehr gut..ich werde sie zu meinen eigenen für mich wichtigen grundsätzen erklären..

"ich esse nur wenn ich hunger habe"

"ich esse nicht um mir die zeit zu vertreiben oder langeweile zu überbrücken"

"ich esse was ich will wann ich es will"

"Ich esse nur wenn ich vollkommen zufrieden bin und einzig allein zur nahrungsaufnahme"

"ich esse mit gutem gewissen "

"ich fange an mich zu lieben,denn ich bin etwas besonderes ich bin einzigartig und ich weiß was ich will"

es ist mein leben und mein körper,wer mich auslacht oder mich verurteilt bekommt nur noch eins..mein mitleid..

 

30.10.12 13:10, kommentieren

TAG 7


Ich habe mich nicht vor den Spiegel gestellt,ganz ehrlich ich bin noch nicht bereit dazu,aber ich habe mein Problem erkannt die ewige Angst  vorm Essen,udn vorm zunehmen.

Ich habe mit meinem Freund darüber geredet,ich denke es hängt mit dem Mobbing in der Schulzeit zusammen..

ich habe mich ihm anvertraut und es fühlte sich gut an,er sagte mir das er mich liebt wie ich bin und mich sehr sexy findet ..

das tut mir gut,ich weiß das er mich schön findet doch gibt es momente in meinem leben da brauch ich es deutlicher..wenn es mir jemand vorallem er sagt..

zu erst haben wir uns geeinigt die waage kommt weg,das ist für mich sehr schwer aber er räumt sie weg udn holt sie nur sonntags raus denn da darf ich mich wiegen,

man soll sich nicht aufs gewicht versteifen und erst recht nicht aufs abnehmen,man soll endlich loslassen,diesen drang das essen und das denken zu kontrollieren..

ich will mich befreien von diesem denken,möchte glücklich sein,selbstbewusst ..möchte mich endlich akzeptieren und wieder unbeschwert sein wie ein kind..

ein kind ist wenn ihm dannach ist,ein kind nascht wann es will und es ist ihm egal was es da zu sich nimmt,und wieviele kalorien es hat..

ich möchte wieder essen wie ein kind,aufhören wenn ich satt bin und einfach essen was mein körper mir vorgibt was er verlangt..

wo ist das Kind in mir? Ich muss es finden...

 

29.10.12 15:48, kommentieren

TAG 6

Heute geht es ans eingemachte und auch ich muss mir gewisse Dinge nun endlich eingestehen..

ich muss mich selber sehen nd akzeptieren,ich soll mich nackt vor den spiegel stellen und anfangen auch die dinge die ich nicht mag zu akzeptieren und ihnen eventuell etwas schönes abzugewinnen...

ich weiß nicht ob ich das kann..ich scheue mich vor dieser aufgabe..

niemand hasst sich meint dr.winter aber wir bekommen ein falsches gefühl,obwohl wir vielleicht wissen jemand anders hasst dich oder findet dich nicht schö, irgendjemand hat vielleicht einmal etwas schlechtes gesagt über uns oder getan und genau das sorgt für diese innere unruhe..

 

wir müssen uns lieben und akzeptieren nicht mehr nach vorbildern leben..

 

ich wurde in der schule gemobbt fertig gemacht weil ich mich au angst sowieso nicht wehrte..

ich war die kleine dicke schülerin die niemand mochte..

ja  ich habe angst ich denke oft darüber nach was andere wohl von mir halten könnten und da ist falsch..

ich muss an mir arbeiten und meine angst in den griff bekommen...

 

28.10.12 11:04, kommentieren

TAG 5

vielleicht fing es mit diesem Tag an das ich an den Thesen zweifelte vielleicht bin ich auch von anfang an sehr skeptisch gewesen ich weiß es nicht,

sicherlich gibt es falsche glaubenssätze das ist richtig,es gibt immer dnge die uns im kopf herumspuken die nicht mal ansatz weise richtig sein müssen.

 

"nach 18uhr nichts mehr essen"

"kohlehydrate machen dick" 

ja ok es gibt eine menge und diese gilt es vielleicht auch auszuschalten..

 

man soll die vorteile des übergewichtes sehen und ich denke ja es gubt vorteile aber ich habe nicht mal eine vermutung welche davon auf mich zutreffen oder welche das bei mir sein können..

 

verstecke ich mich hinter meinem gewicht..

ich bin mir nicht sicher..

man soll buße tun wenn man glaubt gesündigt zu haben,aber beschäftigt man sich dann nicht eigentlich schon wieder zuviel mit dem thema essen??

es bleibt spannend...

28.10.12 10:59, kommentieren

TAG 4

es geht weiter,nachdem ich heute morgen aufgestanden bin las ich Tag 4 und lies es wieder auf mich wirken,

 

heute geht es darum alte lasten aufzuräumen,abzubauen,probleme über bord zu werfen und den unnötigen ballast in unserem leben endlich loszuwerden,sei es materiell oder gefühlsmäßig es ist wichtig auch einmal loszulassen, 

dinge genauso wie gefühle die uns belasten gehen zu lassen.

oft wird dies zum beispiel auf die partnerschaft bezogen oder es soll mal die wohnung entrümpelt werden.

 

mach dich frei um frei zu sein..

denn wenn wir uns von stressigen oder schmerzhaften altlasten befreien  können wir auch unser übergewicht loslassen..

 

tagesaufgabe ist heute ein wirklich gutes glas wasser zu trinken,ganz bewusst udn konzentriert,sich vorzustellen das dieses reine wasser unsere abfälle und giftstoffe auf dem weg durch den körper aufsammel udn mitnimmt..

sodass wir sie einfach loswerden..

 

kann das so schwer sein?

1 Kommentar 26.10.12 19:55, kommentieren

TAG 3

Heute ist Tag 3 und ich habe 1Kilo abgenommen,ich bin selber erstaunt und ich merke immer mehr das es mir einfacher fällt essen und Hungergefühl als unwichtig anzusehen.

 

In den letzten tagen aß ich nie etwas wenn ich Hunger hatte,sondern wenn der Hunger weg war und ich mich gut fühlte,ich habe mich beim essen nicht aufs essen konzentriert,habe süßes gegessen und habe es als sattmacher und nicht als essen in dem sinne gesehen..

es ist erstaunlich,ich fühle mich ganz anders und ich nehme viel mehr andere dinge war..

heute sollen wir uns selber kennen lernen und uns fragen wer wir sind,es gibt durchaus frauen und männer die angst haben schlank zu sein da sie mit steigendem schlanksein sich in ein attraktivitäts muster hineinzwängen was druck macht..gerade auf sexuellem gebiet,"wenn ich schlank bin, bin ich attraktiv, wenn ich attraktiv bin muss ich öfter und besser sein"

falsch nicht jeder dicke mensch ist hässlich und nicht jeder schlanke mensch ist schön,auch wenn ich das immer so gesehen habe,auch ein schlanker mensch kann unglücklich und böse sein..

gar nicht so schwer..

ich habe mit meinem kopf ein abkommen geschlossen,ich sehe mich nicht mehr als "fett" ich sehe mich als schlank,mein innerstes ist schlank und gesund,nur mein Körper trägt übergewicht mit sich herum..

Meine heutige Tagesaufgabe besteht darin,mich schlank zu stellen,ich soll eine rolle für einen tag übernehmen,ich spiele eine schlanke frau,

heute werde ich mich als attraktiv,schlank und sexy sehen,ob es mir gelingt weiß ich nicht,doch ich will es probieren.

Man soll hierbei die reaktionen der menschen aufnehmen,man soll selbstbewusst werden und sich präsent fühlen und das versuche ich.

denn.."ich nehme ab"

25.10.12 12:45, kommentieren

TAG 2

Nun am heutigen Tag setzt man sich mit seinen Gefühlen auseinander,der Mensch wird gesteuert mit Gefühlen und Gedanken.

 soweit so gut, wichtig ist es sich auch beim Essen nicht von seinen Gefühlen leiten zu lassen,und vorallem niemals ein schlechtes Gewissen zu haben beim Essen.

Beim Angeblichen Hungergefühl sollte man erst einmal drüber nachdenken,fehlt mir was? Ärgert mich was oder bin ich im Stress..vermisse ich ein Gefühl das ich mit Essen ersetzen will..

Essen und Nahrung nichts davon sollte in unserem Kopf priorität haben,wir essen um nicht zu verhungern, es gibt wichtigere Dinge im Leben..

Wennw ir etwas essen wozu der Körper eine Verbindung aufbaut z.b. der Gute Braten den es bei Oma immer zu weihnachten gab..dann hält unser Körper diesen Braten im Körper fest,warum? weil wir diese Erinnerung nicht gehen lassen wollen..

 

Klingt logisch,so ist es meine Tagesaufgabe,das ich nur dann esse wenn ich mich richtig gut fühle,nicht wenn ich Huger habe,nicht wenn ich traurig bin und auch nicht wenn ich etwas rieche auf das ich Appetit bekomme ..

 

denn ganz oft lassen wir uns von unserem Appettit leiten..

das Wort Hunger brauchen wir nicht Hunger haben die Menschen die NIE etwas zu essen haben,die leiden und krank werden..bis hin zum Tode.

Ich werde heute nur essen wenn es mir gut geht und ich kein Gefühl habe das mit etwas fehlt oder ich generell einen Gefühlszustand habe der etwas ausdrückt.auser Zufriedenheit.

auserdem werde ich mit Gutem Gewissen essen denn es ist nicht falsch zu essen,es ist nur falsch es als wichtig anzusehen und seine Gefühle ins essen zu legen..

Na dann..entdecke ich mal die Welt neu..

 

 

24.10.12 11:22, kommentieren

TAG 1

Ich habe heute morgen mit dem ersten Kapitel angefangen und es hat mich nachdenklich gestimmt,

ich wusste immer das ich abnehmen will,auch das es wichtig ist weil es ungesund ist dick zu sein,nur warum ich wirklich abnehmen will ..

diese Frage habe ich mir nie gestellt und sie vorallem auch nie ehrlich beantwortet,

Sich unwohl fühlen stresst mich,in den Spiegel zu sehen und den dicken Bauch anzusehen udn mir vorzunehmen ich will abnehmen hat mich unter Druck gesetzt...

und diese Erkenntnis ist irgendwie befreiend..

auserdem ist die Frage faszinierend welchem gefühl man hinterherhechelt und was einen unter Druck setzt.. es lässt sich auf die Kindheit zurückführen und zeigt mir das ich es immer allen Recht machen will..das ist nicht einfach und muss auch gar nicht sein..

ich habe mich heute nicht unter Druck setzen lassen und bin entspannt,

es ist sehr schwer ist es sich den Satz zu sagen

Nicht "ich will abnehmen" sonder

"ich nehme ab"!!

man soll sich bewusst werden wieviel man abnehmen will und was einen daran hindert.

Heute habe ich ganz normal gefrühstückt, ein Pott Kakao,1 Scheibe Brot mit Nutella und einen Joghurt, zum Mittag gab es eine Scheibe Brot mit Käse und Pute belegt, Birne dazu, vorhin gab es ein Stück Apfelkuchen der war lecker,herrlich frisch und süß und ich esse es ohne schlechtes gewissen,

heute Abend werde ich mir Joghurt mit Obst gönnen udn dannach vllt noch ein wenig Russisch Brot knabbern.

denn es ist egal was und wieviel ich esse sagt Dr.Winter solange ich es mit gutem Gewissen tue.

 

 

23.10.12 13:58, kommentieren